Weiterlesen: Schüler der Hohe-Giethorst-Schule treffen Fußballprofi Pascal Testroet Einmal einen Fußballprofi zu treffen und mit ihm ins Gespräch zu kommen – diese Möglichkeit ergab sich für die SV und die Schule-ohne-Rassismus-AG der Hohe-Giethorst-Schule. Sie wurden von der JUNGEN UNI zu einem Vortrag und offenem Austausch mit dem Bocholter Fußballprofi Pascal Testroet eingeladen. Geleitet wurde das Treffen von der Leiterin der JUNGEN UNI und Schwester des Fußballers, Isabel Testroet.

Weiterlesen: Abschluss 2019„Auf dem Weg sein“ - unter diesem Motto stand der ökumenische Abschlussgottesdienst für 81 Schülerinnen und Schüler der Hohe-Giethorst-Schule am Freitag, 28.06.2019 in der Herz-Jesu-Kirche. In Begrüßung und Predigt bezog sich Pastor Herr Brücks auf diese Thematik. Unter der Leitung der Religionslehrerin Frau Pauels sowie der musikalischen Unterstützung durch Frau Teriete präsentierten Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs einen sehr ansprechenden Gottesdienst, der das Motto in den Mittelpunkt stellte.

Die offizielle Entlassfeier für Schüler, Eltern und Lehrer fand anschließend in der Mensa am Benölkenplatz statt. Die Feierstunde begann mit einer Rede der Schulleiterin Beate Friedrich. In ihrer Rede bekundete sie die Freude und den Stolz des Lehrerkollegiums über die erreichten Abschlüsse: 39 Schülerinnen und Schüler beginnen eine Ausbildung, 34 werden ihren Weg an einem Berufskolleg fortsetzen, 4 Schüler gehen in ein Vorbereitungsjahr zur Ausbildung und nur 4 Schüler stehen noch auf der Warteliste für das Berufskolleg bzw. sind noch unversorgt. Die Schulleiterin sprach den Schülerinnen und Schülern Mut und Zuversicht für die kommenden Aufgaben und Lebenssituationen zu.

Weiterlesen: Besuch im Englischen TheaterAm Freitag besuchten unsere Achtklässler das Rheder Ei, um dort gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der GESA Rhede das englische Theaterstück 'A Slap In The Face' zu sehen. In diesem Stück führt Alans Verliebtheit in Melissa immer wieder zu peinlich-komischen Situationen. Er flüchtet sich nämlich in Tagträume und schlüpft dabei in verschiedene Rollen. Auch das Publikum wurde mit eingespannt, z.B. als Alan ins Publikum ging und dort verschiedene Leute ansprach, die ihm Tipps geben sollten, was er tun könne, um Melissa zu beeindrucken. Alle verfolgten das Theaterstück mit großer Aufmerksamkeit und am Ende konnten die Schülerinnen und Schüler feststellen: Wir verstehen eine ganze Menge! Das war also Englisch-Unterricht zum Anfassen.

 

Im nächsten Jahr sind wir gern wieder dabei. Die jetzigen Siebtklässler können sich also jetzt schon darauf freuen.