b_120_160_16777215_00_images_galleries_20_jungeuni_junge_uni_20_07.jpgEinmal einen Fußballprofi zu treffen und mit ihm ins Gespräch zu kommen – diese Möglichkeit ergab sich für die SV und die Schule-ohne-Rassismus-AG der Hohe-Giethorst-Schule. Sie wurden von der JUNGEN UNI zu einem Vortrag und offenem Austausch mit dem Bocholter Fußballprofi Pascal Testroet eingeladen. Geleitet wurde das Treffen von der Leiterin der JUNGEN UNI und Schwester des Fußballers, Isabel Testroet.

Pascal Testroet führte in die Zahlenwelt des Fußballs ein und thematisierte u.a. die Durchlassquote vom Hobbysportler zum Profi, die Diskrepanz zwischen Verdienstmöglichkeiten in der aktiven Zeit im Vergleich zu den Jahren nach der Karriere. Die schulische und außerschulische Bildung nahm er zudem in dem Blick, um ein Bewusstsein für den Irrglauben, dass alle Sportler Millionäre seien, zu schärfen. Immer wieder machte Pascal Testroet deutlich, dass Disziplin der Schlüssel zum Erfolg ist, besonders im Hinblick auf schulische Bildung.

Pascal Testroet zeigte sich sehr aufgeschlossen gegenüber den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu allen Bereichen seines Lebens, zum Beispiel „Haben Sie schon einmal eine Schwalbe gemacht?“, „Wie haben Sie Ihre Freundin kennengelernt?“, „Haben Sie schon einmal Rassismus erlebt?“. Auch die Schwester wurde gefragt, wie es ist, einen bekannten Bruder zu haben.

Die Schüler bedankten sich bei Pascal Testroet und überreichten ihm ein HGS-Trikot. Abschließend nahm sich der Fußballprofi für Autogramme und Fotos Zeit.

Sowohl die Schüler als auch die begleitenden Lehrer zeigten sich beeindruckt von der offenen und authentischen Begegnung mit Pascal Testroet.