Bausteine der Berufsvorbereitung an der Hohe-Giethorst-Schule

Klasse 7:

  • Einführung der praxisorientierten Unterrichtsfächer Arbeitslehre Wirtschaft, Technik und Hauswirtschaft
  • Ausbau von sozialen Basiskompetenzen wie z. B. Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein, ...
  • Ausbau fachlicher Kompetenzen u. a. in Mathematik, Deutsch und Naturwissenschaften
  • erste Berufsfelderkundungen

Klasse 8:

  • regelmäßig berufsvorbereitende Unterrichtseinheiten (notenfrei)
  • "Check deine Talente": Erstellen individueller Fähigkeitsprofile u. a. mit Hilfe einer außerschulischen Potentialanalyse
  • Berufsfelderkundung Teil I : Kennenlernen von bis zu fünf verschiedenen Berufsbereichen
  • Einführung eines Portfolioinstruments zur Sammlung aller berufsrelevanten Daten und Informationen aller Schüler
  • Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen für Praktika
  • Teilnahmemöglichkeit an verschiedenen Tagespraktika, wie z. B. Girls-/Boysday, Projekt Traumjob, Pflegebotschaftertag usw.
  • Teilnahmemöglichkeit am Sozialpraktikum (regelmäßiger Besuch und Mitarbeit in Einrichtungen wie z. B. Krankernhaus, Altersheim, Kindergarten, usw.
  • Kontaktaufnahme mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Hilfe, Begleitung und Unterstützung durch Berufswahlkoordinator

Klasse 9:

  • Berufsfelderkundung Teil II: Intensiveres Kennenlernen von zwei verschiedenen Berufsbereichen (jeweils 2-3 Tage)
  • begleitetes Schüler-Betriebspraktikum Teil I (2 Wochen)
  • begleitetes Schüler-Betriebspraktikum Teil II (2 Wochen)
  • Training Vorstellungsgespräche u. a. mit Kameraeinsatz
  • Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Besuch von Informationsveranstaltungen und Ausbildungsmessen
  • Hilfe, Unterstützung und Begleitung durch Berufsberatung, Ausbildungslotsin der Kreishandwerkerschaft und Berufswahlkoordinator
  • Für "Frühabgänger" (d. h. Schüler, die sich im 10. oder 11. Schulbesuchsjahr befinden und eventuell die Schule nach Klasse 9 verlassen werden): Langzeitpraktikum möglich (pro Woche ein bis zwei Tage Praktikum, drei  bis vier Tage Schule)
  • Für "Frühabgänger": Teilnahme an der "Seminarwoche zur Vorbereitung einer individuellen beruflichen Perspektive

Klasse 10:

  • begleitetes Schüler-Betriebspraktikum Teil III (3-4 Wochen)
  • freiwilliges zweiwöchiges Betriebspraktikum möglich (Beginn 2. Halbjahr)
  • Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Besuch von Informationsveranstaltungen und Ausbildungsmessen
  • regelmäßige Sprechstunden der Berufsberatung in der Schule
  • Hilfe, Begleitung und Unterstützung bei der passenden Ausbildungs- und (Berufs-) Schulplatzsuche durch Berufsberatung, Ausbildungslotsin und Berufswahlkoordinator
  • Unterstützung und Begleitung bei der zentralen Anmeldung für den weiteren schulischen und beruflichen Werdegang nach Klasse 10

 

Außerschulische Partner der Hohe-Giethorst-Schule

  • Agentur für Arbeit                                                  

Frau Stolbrink / Frau Schepers / Frau Perick

  • Kreishandwerkerschaft Bocholt

u. a. Dieter Blümel

  • Ausbildungslotsin

Iris Brauckhoff

  • Akademie Klausenhof
  • Berufsorientierungszentrum Bocholt
  • Hilfeplanforum

monatlich tagendes Beratungs- und Hilfegremium mit Beteiligung von Jugendamt, Arbeitsagentur, Service-Punkt Arbeit, Kreishandwerkerschaft und Schule

  • August-Vetter-Berufskolleg
  • Berufskolleg Bocholt-West
  • Berufskolleg am Wasserturm
  • Regionale Firmen und Betriebe
  • Internetplattform Wirtschaft und Schule als Partner (WSP)